Gesetzliche Grundlagen und Verbindlichkeiten

Grundgesetz    

Artikel 6 Ehe – Familie – Kinder

Pflege und Erziehung des Kindes ist das natürliche Recht und obliegende Pflicht der Eltern

 

 

Bürgerliches Gesetzbuch     

§ 1626 Elterliche Sorge, Grundsätze

 Eltern haben Pflicht und Recht für das minderjährige Kind zu sorgen, wachsende Fähigkeiten und Bedürfnisse zu berücksichtigen, zu selbständigem verantwortungsbewusstem Handeln zu befähige

 

 

      Sozialgesetzbuch VIII (Kinder- und Jugendhilfegesetz)

§ 1 Recht auf Erziehung, Eigenverantwortung, Jugendhilfe

 Jeder junge Mensch hat ein Recht auf Förderung seiner Entwicklung und auf Erziehung zu einer eigenverantwortlichen und gemeinschaftlichen Persönlichkeit.

 Pflege und Erziehung sind das natürliche Recht der Eltern und die obliegende Pflicht.

 

§8a Schutzauftrag bei Kindeswohlgefährdung

 Abschätzung des Gefährdungsrisikos

 Zusammenarbeit mit anderen Fachkräften unter Einbeziehung der Eltern und Kinder/ Jugendlichen zur Abwendung des Gefährdungsrisikos

 

§ 22 Grundsätze der Förderung

 Tageseinrichtungen sind Einrichtungen, in denen sich Kinder einen Teil des Tages oder Ganztags aufhalten und in Gruppen gefördert werden.

 Tageseinrichtungen sollen: Erziehung und Bildung in den Familien unterstützen bzw. ergänzen, Entwicklung der Kinder fördern, Eltern helfen Arbeit und Erziehung zu vereinbaren

 Der Förderauftrag umfasst Bildung, Erziehung und Betreuung der Kinder

 

§ 22a Förderung in Tageseinrichtungen

 Sicherstellung der qualitativen Arbeit durch den Träger

 Entwicklung und Einsatz einer Konzeption als Grundlage zur Umsetzung des Förderauftrages

 Sicherstellung der Zusammenarbeit zwischen Personal der Kindertagesstätte mit Eltern, Schulen, Horten und anderen Institutionen und Beratungsstellen

 Orientierung des Angebotes an Bedürfnissen und Interessen der Kinder

 Schließzeiten und Sicherstellung der Betreuung

 

§ 45 Erlaubnis für den Betrieb einer Einrichtung

 Art und Umfang der Betriebserlaubnis, Nebenbestimmungen, Widerruf