„Gesunde Kita“

Im Jahr 2010 erfolgte der Beschluss, dass alle Kindertagesstätten der AWO Kinder- und Jugendhilfe GmbH als „Gesunde Kita“ zertifiziert werden sollen.

 

Dieses Gesundheitsaudit richtet sich vorwiegend an die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Kindertagesstätten sowie den dazugehörigen Träger.

Dazu wird im ersten Schritt der aktuelle Umgang und Zugang zum Thema „Gesundheit“ in der Kindertagesstätte als solches, im Besonderen beim Personal, ermittelt.

 

Dies erfolgt in acht Kategorien:

  • Gesundheitsverhältnisse
  • Kindergesundheitsstatus
  • Kultur der Kindertagesstätte
  • Gesundheit der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter
  • Kinderentwicklung
  • Sicherheit
  • Partnerschaften für Gesundheit
  • Qualitätsmanagement.

 

Aus den anhand des Kriterienkataloges ermittelten Ergebnissen können die Ressourcen für die Weiterentwicklung zum Umgang mit dem Thema " Gesundheit" in seiner Vielfältigkeit abgeleitet werden. Die Kommunikation sowohl innerhalb der Einrichtung, also zwischen Kind und Erzieher, als auch nach außen, z. B. mit den Eltern und Großeltern der Kinder, wird durch diese Erkenntnisse positiv angestoßen und intensiviert.

 

Das Gesundheitsaudit ist demnach nicht nur vom Vorteil für die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Es erfolgt eine Verbesserung des Gesundheitszustandes in der gesamten Kindertagesstätte, sodass auch die Kinder einen positiven Effekt aus der Zertifizierung erleben. Eltern, Großeltern, Onkel und Tante werden durch die Kinder eingebunden mit dem Ergebnis, dass auch hier die Früchte der Arbeit der Kindertagesstätte alsbald zu ernten sein können.

Neben den Verbesserungen des Allgemeinzustandes in der Einrichtung leistet das Gesundheitsaudit ebenso einen bedeutenden Beitrag zur Sicherung der Qualität, weil die Erkenntnisse sich niederschlagen im Qualitätsmanagementsystem in Kindertagesstätten.

 

Die Zertifizierung "Gesunde KiTa" setzt auf Kooperationen mit Partnern aus der Region und trägt somit  unterstützend zur Netzwerkbildung und –arbeit bei.