25 Jahre kleine Heldentaten

 

AWO feiert Filmpremiere "25 Jahre AWO" und zeichnet die Siegerinnen und Sieger zum Kreativwettbewerb "Kleine Heldentaten" aus.

 

 

Nähstuben, Werkstätten und Suppenküchen – Vor 97 Jahren entstand aus der Not und Elend heraus eine Bewegung, die zu einer deutschlandweiten Institution wurde: 1918 gründete Marie Juchacz die Arbeiterwohlfahrt. Nach der Zerschlagung im zweiten Weltkrieg gründete sich die AWO neu, ausgenommen in den damaligen sowjetisch besetzten Zonen.

 

Seit 25 Jahren allerdings agiert die Arbeiterwohlfahrt wieder deutschlandweit. Dies ist ein großer Grund zum Feiern. Und so eröffnete die AWO Kreisverband Harz e.V. die bundesweite Aktionswoche unter dem Motto „Echtes Engagement. Echte Vielfalt. Echt AWO“ mit einer Filmpremiere und einer Preisauszeichnung zum Kreativwettbewerb „Kleine Heldentaten“.

 

 

Dass jeder ein kleiner Held sein kann zeigte sich ganz deutlich am Samstag, den 13. Juni 2015, im Veranstaltungsraum der Harzsparkasse Quedlinburg: Kinder, Jugendliche und Erwachsene präsentierten in einer Ausstellung ihre außergewöhnlichen Werke zum Thema 25 Jahre AWO und „Kleine Heldentaten“.

 

Petra Grimm-Benne, Landesvorsitzende der AWO Sachsen-Anhalt e.V. übersandte nicht nur Grüße aus Magdeburg: „Mitmensch“ stand auf ihrer Postkarte an einem Schlüsselband, die als symbolischer Staffelstab aus der Landeshauptstand an den stellvertretenden Kreisvorstandsvorsitzenden Dr. Stefan Vogel zur Eröffnung der Veranstaltung überreicht wurde um zu zeigen, wie engagiert die AWO seit 25 Jahren im gesamten Bundesland Sachsen-Anhalt von und vor allem für Menschen ist. Gleichwohl überbrachte Sie noch ein schöne Überraschung: Für den Film „25 Jahre AWO“, der im Rahmen eines außerschulischen Projektes entstand, überreichte sie einen Scheck an Dustin Schmidt, Schüler, und Hannes Helmholz, pädagogischer Mitarbeiter der Schülertafel, für weitere so tolle Medienprojekte.

 

Der Film zeigte positive als auch negative Erfahrungen von Mitgliedern sowie Mitarbeitern der AWO Kreisverband Harz e.V. Mehrere Interviewpartner beschrieben im Gedächtnis bleibende Erlebnisse - zum Beispiel über den Transport der Gulaschkanone vom Markt in Quedlinburg bis zur damaligen AWO-Geschäftsstelle – erzählten über die AWO-Grundwerte, erläuterten die Notwendigkeit der AWO in unserer Gesellschaft und sprachen schlussendlich Glückwünsche für die kommenden 25 Jahre aus.

 

Anschließend an den Film wurden die Preise des Kreativwettbewerbs übergeben. Mit großer Unterstützung der Stiftungen der Kreissparkasse Halberstadt und Quedlinburg konnte an die Preisträger ein Scheck sowie an jeden Teilnehmer des Wettbewerbs ein Sachpreis überreicht werden. Der dritte Platz ging an Jakob Benke. Der 11 Jährige begeisterte die Jury mit einem besonderen Scherenschnitt namens „Schenk ein Lächeln“. Zweiter wurden Leon Knopf, Steven Nöth und Fabian Tiebe, die mit ihrem selbstgedrehten Film „Kleine Helden: 7 Tage – 7 Taten“ überzeugten. Die Klasse 5a der Bosseschule in Quedlinburg erreichten den ersten Platz mit einer Collage aus selbstgemalten Bildern. Die Jury mochte vor allem, dass unterschiedliche Themen aufgegriffen wurden und sich die gesamte Klasse zusammen die teilnehmenden Bilder aussuchte. Zum Schluss gab es noch die Wahl des Publikumslieblings: Diese Ehre holte sich die Klassenstufe 5 des Käthe-Kollwitz-Gymnasiums in Halberstadt mit ihren getuschten Bildern.

 

Die AWO Kreisverband Harz e.V. bedankt sich bei allen Teilnehmern des Films und des Wettbewerbs für die tolle Arbeit, bei den Stiftungen der Kreissparkassen Halberstadt und Quedlinburg für die großzügige Unterstützung und bei allen anwesenden Gästen für die Teilnahme an der Veranstaltung.