AWO-Kleiderkammer rüstet sich für den Winter

Volksstimme Ausgabe Wernigerode (Blankenburg) 26.10.2013

AWO-Kleiderkammer rüstet sich für den Winter

Die Kleiderkammer der Arbeiterwohlfahrt (AWO) in der Blankenburger Grefestraße benötigt dringend Wintersachen. Am 2. November ist erstmals am Sonnabend geöffnet. von Jens Müller

Am 2. November ist „Verkaufsoffener Samstag“



Blankenburg ● Seit nunmehr zwei Jahren betreibt der Harzer Kreisverband der Arbeiterwohlfahrt
(AWO) mit Sitz in Quedlinburg in der Blankenburger Grefestraße eine Kleiderkammer. Im ehemaligen
Klubhaus der Harzer Werke geben Steffi Grüning und Gabi Sieweke zu symbolischen Preisen
gute gebrauchte Kleidung ab. Die freundlichen Frauen können sich über Zulauf nicht beklagen, zumal Anfang des
Jahres gleich gegenüber ein extra Raum mit Teeküche eingerichtet wurde: Der „Treff mit Herz“, wo sich Interessierte auf
einen Kaffee treffen, plaudern und auch Familienfeiern ausrichten können. Allerdings wünschen sich die AWO-Mitarbeiter noch mehr private Initiativen oder Gruppen, die den hübsch hergerichteten Raum mit Leben erfüllen – als eine Art Begegnungsstätte für junge Mütter, Strickkreise, Skatspieler oder Selbsthilfegruppen. Mit Herbstbeginn wollen
die Mitarbeiterinnen der Kleiderkammer aber auch schon für die kalten Tage vorsorgen. „Wir benötigen dringend Winterbekleidung; Schuhe, Stiefel, Pullover, warme Jacken und Hosen“, sagt Steffi Grüning, die Wert darauf legt, dass die
gespendete Kleidung sauber und noch gut tragbar ist. Von Babysachen bis zur größten Kindergröße 176 und von XS
bis XXL - wird alles gut sortiert in die Regale gelegt. Dabei richtet sich das Angebot ausdrücklich nicht nur an Hartz-
IV-Empfänger. „Wir haben für jedermann geöffnet, montags bis freitags von 9 bis 15 Uhr“, sagt Steffi Grüning. Wer in der
Kleiderkammer einkauft, muss seine Bedürftigkeit nicht nachweisen. Da speziell Berufstätige kaum die Möglichkeit haben, zu den Öff nungszeiten in der Grefestraße einzukaufen, wird am kommenden Sonnabend, 2. November, ein „Verkaufsoffener Samstag“ angeboten. Dann wird die Kleiderkammer von 9 bis 17 Uhr geöffnet sein. Wer möchte, kann in dieser Zeit auch gern Kleiderspenden abgeben. „Wir hoffen, dass dieses Angebot gut angenommen wird. Wenn es positiv läuft, werden wir es vielleicht sogar öfter machen“, sagt Steffi Grüning. Übrigens: Das Möbellager im Klubhaus-Saal hat an diesem Tag nicht geöffnet.